UR-Sicherheitserweiterung

Das Thema Sicherheit ist in der Auslegung der Anlagen ein wesentlicher Aspekt. Um eine Anlage oder eine Robotiklösung sicher betreiben zu können - das heißt ohne, dass Personen gefährdet werden - ist insbesondere die europäische Maschinenrichtlinie zu berücksichtigen. Dazu ist es notwendig, dass alle darunter fallenden Normen und Richtlinien ebenso erfüllt werden. Nur dann kann man mit einer entsprechenden Gefahren – und Risikobeurteilung davon ausgehen, dass die Maschine / Anlage / Roboter so ausgelegt ist, dass Menschen nicht gefährdet werden.

Bei der Verwendung von Robotern ist zu berücksichtigen, dass die Norm für Roboter DIN EN ISO 10218-1 berücksichtigt wurde. Basierend auf dieser Norm gilt für den Roboterintegrator die DIN EN ISO 10218-2, die für die Anlagenerfüllung notwendig ist. Des Weiteren müssen die Belastungsgrenzen bei kollaborativen Robotersystemen nach der Norm TS 15066 erfüllt werden.

Nähere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

http://www.bghm.de/arbeitsschuetzer/praxishilfen/dguv-informationen/deutsch/
http://www.dguv.de/fb-holzundmetall/sg/sg_maf/robotik/index.jsp
http://www.dguv.de/fb-holzundmetall/publikationen/dguv_infos/index.jsp